Gehe zu Inhalt

Cookies auf der Webseite des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland

Um die bestmögliche Anwendung auf unserer Website zu ermöglichen, setzen wir Cookies ein. Wir nutzen Google Analytics ausschließlich zu statistischen Zwecken.

Weiter
 
 
Praktikum bei der EU
Praktikum bei der EU
 

Simulationsspiele zur Einwanderungs- und Asylpolitik

Das Informationsbüro in München bietet seit einigen Jahren Simulationsspiele an Schulen an. Die derzeitige Staffel zur Einwanderungs- und Asylpolitik der EU wird von der Fa. EuroSoc durchgeführt.

Die Serie befasst sich insbesondere mit Europas zukünftiger Rolle im Hinblick auf die demographische Entwicklung, die Migration von Arbeitskräften und ihren Familien, die Akzeptanz von Flüchtlingen und Asylbewerbern sowie die Integration von Migranten.

 
 .

Zielgruppe:

Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen (zwischen 15 und 19 Jahren) an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen. Die Anzahl der Teilnehmer pro Simulationsspiel bewegt sich zwischen 40 und 60 Schülerinnen und Schülern.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Ziel des Simulationsspiels ist, die Arbeit der Europäischen Union, insbesondere des Europäischen Parlaments, erfahrbar zu machen. Schülerinnen und Schüler dürfen sich in die Rolle von Entscheidungsträgern hineinversetzen und können dadurch die EU hautnah und intensiv erleben, erlernen und verstehen. Anhand des Rollenspiels wird deutlich, was das Europäische Parlament macht und wie es seine Kompetenzen einsetzt.

Ablauf:

Die Spiele finden in deutscher Sprache an Schulen in allen Teilen Deutschlands an zwei aufeinanderfolgenden Schultagen in den Räumen der teilnehmenden Schulen statt (Montag/Dienstag oder Donnerstag/Freitag von 8 Uhr bis etwa 14 Uhr). Die Möglichkeit einer abschließenden Diskussion der Schülerinnen und Schüler mit Abgeordneten des Europäischen Parlaments soll das Simulationsspiel abrunden, gewonnene Erkenntnisse vertiefen und neu aufgekommene Fragen beantworten. Örtliche und regionale Medienvertreter werden eingeladen, den Fortgang des Simulationsspiels und die Diskussionen mit dem/den Europaabgeordneten zu verfolgen.

 

Sie möchten mit Ihrer Schule teilnehmen?

Aufgrund der hohen Nachfrage, können wir derzeit keine Bewerbungen
entgegennehmen. Sofern Sie Interesse haben, können Sie sich vormerken lassen.
Voraussichtlich ab Mitte 2017 werden wir neue Termine anbieten.

Kontakt

Vormerkungen für Simulationsspiele nehmen die MitarbeiterInnen des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in München entgegen:

Europäisches Parlament
Informationsbüro in München
Bob-van-Benthem Platz 1
80469 München
Telefon: 089 2020 879-0
Fax: 089 2020 879-73
epmuenchen@ep.europa.eu