Gehe zu Inhalt

Cookies auf der Webseite des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland

Um die bestmögliche Anwendung auf unserer Website zu ermöglichen, setzen wir Cookies ein. Wir nutzen Google Analytics ausschließlich zu statistischen Zwecken.

Weiter
 
 
Presse - Fotografen
Presse - Fotografen
 
16-12-2016

Rückblick: Sacharow-Preisträgerinnen zu Besuch in Berlin

Im Rahmen der Sacharow-Preisverleihung 2016 luden wir am 16.12.2016 ein zu einem Gespräch mit Nadia MURAD und Lamiya AJI BASHAR, Sacharow-Preisträgerinnen 2016, sowie mit  Elmar BROK, Mitglied des Europäischen Parlaments, im Europäischen Haus, Berlin.

 .
Sacharow-Preis 2016Die Sacharow-Preisträgerinnen 2016 Nadia Murad und Lamiya Aji Bashar (Illustration: Ali Ferzat)
Sacharow-Preis 2016

Programm

Grußwort

Frank PIPLAT, Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland

Keynote
Nadia MURAD und Lamiya AJI BASHAR, Sacharow-Preisträgerinnen 2016

Gespräch

Lamiya AJI BASHAR, Sacharow-Preisträgerin 2016

Nadia MURAD, Sacharow-Preisträgerin 2016, Sonderbotschafterin des Büros der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNDOC)

Elmar BROK, Mitglied des Europäischen Parlaments, Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten

Moderation

Tina GERHÄUSSER, Deutsche Welle

 .

Begleitende Ausstellung

EUROPEAN YOUTH PRESS begleitet die Veranstaltung mit der Ausstellung „Zero Ninety“. 150 Postkarten, die von Künstlerinnen und Künstlern, Schulkindern, Asylsuchenden und Studierenden erstellt wurden, werden auf einer symbolischen Mauer ausgestellt. Die Ausstellung soll die vielfältigen Erfahrungen und Perspektiven der Flüchtlingssituation illustrieren. Die Postkarten können über eine stille Versteigerung erworben werden. Die Mittel werden für die Entwicklung eines Leitfadens für junge Medienschaffende bei der Berichterstattung über Flüchtlinge eingesetzt.

EUROPEAN YOUTH PRESS ist eine gemeinnützige Jugendmedienorganisation mit über 60.000 jungen Journalistinnen und Journalisten. Sie verbindet 27 Mitgliedsorganisationen von Portugal bis nach Armenien.

 

Hintergrund

Das Europäische Parlament vergibt seit 1988 den Sacharow-Preis für geistige Freiheit. Mit dem Preis werden Menschen oder Organisationen ausgezeichnet, die sich für Menschenrechte und Grundfreiheiten einsetzen. Preisträger waren u.a. Nelson Mandela, Malala Yousafzai, Jafar Panahi und Raif Badawi.

Am 27. Oktober 2016 entschied das Europäische Parlament, dass in diesem Jahr die jesidischen Menschenrechtsaktivistinnen Nadia Murad und Lamiya Aji Bashar den Sacharow-Preis für geistige Freiheit erhalten.

In 2014 hat der IS alle männlichen Bewohner des Dorfes Kotscho, dem Heimatort von Lamiya Aji Bashar und Nadia Murad, im irakischen Bezirk Sindschar umgebracht und die Frauen und Kinder des Ortes verschleppt. Sämtliche junge Frauen, darunter auch Lamiya Aji Bashar und Nadia Murad, wurden sexuell ausgebeutet und missbraucht.

Lamiya Aji Bashar und Nadia Murad flohen in 2015/2016 nach Deutschland und sind heute das Sprachrohr der Frauen, die Opfer des systematischen Einsatzes von sexueller Gewalt durch den IS geworden sind. Sie setzen sich für die Rechte der Gemeinschaft der Jesiden im Irak ein, einer religiösen Minderheit, die ins Visier der militanten Kämpfer des IS geraten ist.

Fotos: B. Ludewig

 .
 .
FacebookLive Übertragung der VeranstaltungBeitrag über Nadia Murad (Deutsche Welle, arabische Redaktion)Weitere Informationen zum Sacharow-Preis
 .
Deutsche WelleLogo Deutsche Welle
Deutsche Welle
 .