Cookies auf der Webseite des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland

Um die bestmögliche Anwendung auf unserer Website zu ermöglichen, setzen wir Cookies ein. Wir nutzen Google Analytics ausschließlich zu statistischen Zwecken.

Weiter
 
 
 

Meldungen

Syrische Flüchtlinge leben im Flüchtlingscamp im Norden des Iraks ©BELGAIMAGE/ZUMAPRESS/D.Honl
Jeden Tag leisten tausende europäische Freiwillige in allen Teilen der Welt humanitäre Hilfe. Eine humanitäre Notlage kann durch medizinische Katastrophen, bewaffnete Konflikte, Naturkatastrophen oder politische Veränderungen entstehen. Die EU stellt weltweit am meisten Mittel für humanitäre Hilfe zur Verfügung. Am 19. August ist Welttag der humanitären Hilfe. Lesen Sie, wie das Europaparlament humanitäre Hilfe weltweit unterstützt.
Fortsetzung lesen
Debatte über die Prioritäten der griechischen EU-Ratspräsidentschaft mit Premierminister Antonis Samaras und Kommissionspräsident Manuel Barroso
Die Wiederwahl von Martin Schulz zum Parlamentspräsidenten, die Ernennung des Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker und die griechische Ratspräsidentschaft sind nur einige der Höhepunkte der ersten Jahreshälfte. Zu Beginn der neuen Legislaturperiode haben wir die Ereignisse von Januar bis Juli 2014 für Sie zusammengefasst.
Fortsetzung lesen

Veranstaltungen

.
Am 2. November organisiert das Informationsbüro des Europäischen Parlaments und die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland eine Diskussion mit Bürgerinnen und Bürger aus allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union über die verschiedenen Aspekte der Entwicklung der Europäischen Union seit dem Fall des Eisernen Vorhangs. Die Ergebnisse und Visionen für das zukünftige Europa wird dann als Manifest an die Präsidenten von Parlament, Kommission und Rat der Europäischen Union übersandt.
Fortsetzung lesen
Am 23. Juni lud das Informationsbüro des Europäischen Parlaments zu einer Diskussionsveranstaltung unter dem Titel: "Nach der Wahl ist vor der Wahl – Zur aktuellen Debatte um die Besetzung der EU-Spitzenämter" ein. An der Diskussion nahmen die Europaabgeordneten Herbert Reul (CDU) und Dr. Udo Bullmann (SPD) und der Tagesspiegel-Korrespondent Dr. Christoph von Marschall teil. Moderiert wurde die Veranstaltung von Dr. Andrea Despot.
Fortsetzung lesen

Jugend

.
Das Informationsbüro des Europäischen Parlaments startete im Winter 2011 eine neue Serie von Jugendforen für Schülerinnen und Schüler mit dem Titel "Alles geregelt in Europa? - Wir als Verbraucher im europäischen Binnenmarkt". Geplant sind im Laufe der Jahre 2012 bis 2014 ganztägige Jugendforen in den Landtagen der Bundesländer, die sich speziell an Erst- und Jungwähler richten.
Fortsetzung lesen
.
Jedes Jahr haben Schülerinnen und Schüler aus ganz Europa die Möglichkeit, am Euroscola-Programm des Europäischen Parlaments teilzunehmen. 500 Jugendliche aus verschiedenen EU-Mitgliedstaaten treffen sich dann für einen Tag in Straßburg, um gemeinsam über europäische Politik und aktuelle Themen zu diskutieren. Die Gewinner des Schuljahres 2014/15 stehen jetzt fest.
Fortsetzung lesen